Das Chärnehus und seine Geschichte

Das Chärnehus (Kornhaus) wurde 1736–1739 durch die Waldleute von Einsiedeln unter Mithilfe des Klosters erbaut. Franz Singer, Hofpalier des Fürsten von Messkirch, ein bedeutender Architekt und Baumeister jener Zeit, hatte einen Bau zu erstellen, der im Parterre als Schützenhaus und im Obergeschoss als Kornlagerstätte zu nutzen war. Bis zur Zeit der Französischen Revolution diente das Chärnehus diesem Zwecke.
Im 19. Jahrhundert erlebte das Haus verschiedene Verwendungszwecke, bis im Jahre 1849 die neu gegründete Theatergesellschaft die Erlaubnis erhielt, den ehemaligen Kornlagerraum als Theater einzurichten. Die kulturellen Anlässe wie Theater und Konzerte machten im 19. Jahrhundert aus dem alten Chärnehus einen Musentempel. Mit dem Bau des Gesellenhauses im Oberdorf verlor das Chärnehus seine Bedeutung als kultureller Begegnungsort. Die letzte Theateraufführung im Chärnehus fand im Jahre 1957 statt. Anschliessend wurde das Gebäude als Lagerraum benutzt.
Da die Bausubstanz in gutem Zustand war und das Chärnehus zu den historisch und architektonisch wertvollen Gebäuden von regionaler Bedeutung zählt, wurde das Haus 1991 renoviert. Seither wird das Chärnehus für zahlreiche kulturelle Anlässe genutzt.

Das Chärnehus und seine Stiftung

Die Stiftung Chärnehus machte es sich anfangs der Neunzigerjahre zur Aufgabe, das verlotterte und ungenutzte Gebäude wieder instand zu stellen.
Ursprünglich wurde das Kornhaus in Einsiedeln, wie in anderen Landesgegenden, mit dem Gedanken erstellt, in landwirtschaftlich guten Jahren für schlechte Ertragsjahre vorzusorgen. In den ertragsreichen Jahren wurde Getreide angekauft und in Kornspeichern gelagert. Neben dem Kornlager waren hier auch die Schützen einquartiert.
Nachdem der Bezirk seinen Unterhaltspflichten nicht mehr nachkam und kein Interesse am Chärnehus mehr vorhanden war, verlotterte das Gebäude zusehends. Geplant war, das Gebäude abzureissen und an seiner Stelle einen Kindergarten zu bauen.
Deshalb wurde von engagierten Einsiedlern die Stiftung Chärnehus ins Leben gerufen und das Haus mit Idealismus und Einsatz vor dem Abbruch gerettet. Heute ist das Haus ein beliebter Treffpunkt für Künstler und Kultur- und Theaterfreunde aus dem In- und Ausland.


Aus der Stiftungsurkunde (1982):
"Zweck der Stiftung ist, das Chärnehus zu übernehmen, zu restaurieren, auszubauen und zu unterhalten. [...] Im Übrigen soll es der Öffentlichkeit als Ort der Kultur und der Begegnung zur Verfügung stehen."
Chärnehus Impressionen
Kulturverein Chärnehus, 8840 Einsiedeln