Donnerstag, 18.07.2019 – Freitag, 30.08.2019
2019

Ausstellungsgruppe gewinnt 1. Einsiedler Kulturpreis!

Die Ausstellungsgruppe des Kulturvereins Chärnehus erhält den 1. Einsiedler Kulturpreis. Die Kulturkommission würdigt mit dem Preis das langjährige Engagement der Gruppe, die seit mehr als 40 Jahren historische und kulturelle Ausstellungen rund um Einsiedeln und seine Bevölkerung präsentiert.

Rund 30 Ausstellungen hat die Ausstellungsgruppe Chärnehus seit 1978 recherchiert und inszeniert. Zunächst im Dorfzentrum, dem heutigen Kulturzentrum Zwei Raben, und seit 1991 im damals wiederbelebten «Musentempel» Chärnehus. Es gibt kaum ein für die Region Einsiedeln relevantes Thema, dem sich die Ausstellungsgruppe nicht mindestens einmal angenommen hätte: Sie widmete Ausstellungen der Wachs- und Kerzenproduktion (1978), dem Sihlsee (1982/86), dem Mundartdichter Meinrad Lienert (1983), dem Welttheater (1991), dem bei Einsiedeln geborenen Arzt und Alchemisten Paracelsus (1993), der Fasnacht (2004), der einheimischen Musik (2006) und zuletzt der Geschichte der Einsiedler Fotografie (2018). Die Ausstellungen wurden dabei immer von instruktiven Publikationen von nachhaltigem lokalhistorischem Wert begleitet.

Beitrag zur regionalen Identifikation
Die stets gut recherchierten Ausstellungen des Chärnehus erreichen ein breites Publikum, das weit über ein Kernpublikum kultureller Anlässe hinausgeht. Sie sind ein Teil der lokalen Selbstvergewisserung, liefern einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Identifikation der Bevölkerung mit der Region Einsiedeln und sind so in einem idealen Sinn «volkstümlich». Die Gruppe «von ungefähr zehn Frauen und Männern», wie es auf der Website des Chärnehus heisst, arbeitete und arbeitet beständig, hartnäckig und ehrenamtlich, ohne im Rampenlicht zu stehen. Bei ihren Recherchen kann sie sich auf eine über die Jahre zusammengetragene kulturhistorische Sammlung stützen, die einen wichtigen Bestandteil des kulturellen Gedächtnis Einsiedelns darstellt.

12 Nominationen eingegangen
12 Nominationen sind im Vorfeld bei der Kulturkommission eingegangen. Sie stammen aus den Bereichen Literatur, bildende Kunst, Theater, Brauchtum, klassische und populäre Musik und bilden so die ganze Breite des Einsiedler Kulturlebens ab. «Die Vielfalt und die Qualität der Vorschläge machten es der Kulturkommission nicht leicht, sich für einen Kandidaten oder eine Kandidatin zu entscheiden», sagt Christoph Bingisser, Präsident der Kulturkommission. «Viele von ihnen hätten eine Würdigung verdient.» Der Einsiedler Kulturpreis wird 2019 zum ersten Mal vergeben. Er ist eine Wertschätzung für die Kulturschaffenden in Einsieden und ein Dank von Seiten des Bezirks Einsieden an engagierte Persönlichkeiten und Institutionen der Einsiedler Kulturlandschaft. Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert. Die Preisverleihung findet am 24. August statt.


 

Öffentliche Preisverleihung
17.00 Uhr
im Chärnehus

Samstag, 24.08.2019 – Samstag, 24.08.2019
2019

Verleihung Kulturpreis Einsiedeln

Öffentliche Preisverleihung mit musikalischer Umrahmung und Apéro im Chärnehus.

Die Einsiedler Bevölkerung ist herzlich eingeladen zur Kulturpreisverleihung des Bezirks Einsiedeln!

Datum:    Samstag, 24. August 2019

Ort:         Chärnehus, Kornhausstrasse 12, Einsiedeln

Zeit:        16.30 Uhr Türöffnung
                17.00 Uhr Preisverleihung mit anschliessendem Apéro

Samstag, 14.09.2019 – Sonntag, 15.09.2019
2019
Pilzausstellung mit Pilzessen und Vorträge

Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Pilzverein Einsiedeln

Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Pilzverein Einsiedeln
im Chärnehus Einsiedeln
Kornhausstrasse 12, 8840 Einsiedeln
 
Pilzausstellung mit Pilzessen
Ausstellung und Festwirtschaft mit feinen Pilzgerichten
Samstag, 14. September 2019
11 bis 22 Uhr

Sonntag, 15. September 2019
11 bis 17 Uhr 


Vorträge und interessante Exponate
Samstag, 14. September 2019
14.00 Uhr

Vortrag von Kathrin Schenk
Pilze und Vergiftungen – Zwischen Kulinarik und Lebensgefahr

Sonntag, 15. September 2019
14.00 Uhr

Vortrag von Hans Fluri
Das Raritätenkabinett – Seltene und selten gesehene Pilze in der Schweiz

Flyer Pilzverein Einsiedeln


 

 
Der Pilzverein Einsiedeln wurde am 15. April 1989 gegründet und feiert dieses Jahr
sein 30-jähriges Jubiläum.


Dieses Jubiläum ist eine gute Gelegenheit, einen speziellen Anlass durchzuführen.
Die bei der Gründung festgelegten Vereinsziele sind auch heute noch:
• Die Förderung der Pilzkunde
• Schutz der Pilzflora
• Anleitung zur Verwertung der Pilze und Verhinderung von Pilzvergiftungen

An den Bestimmungsabenden im Vereinslokal wird von den erfahrenen Pilzkontrolleuren
fundiertes Fachwissen an die Mitglieder vermittelt. In der Natur erleben und erlernen
wir an den gemeinsamen Exkursionen die praktische Umsetzung und Anwendung des
erlernten Wissens.
An einigen Veranstaltungen pflegen wir das gemütliche Beisammensein in angenehmer
und angeregter Gesellschaft.
Besuchen Sie einen der interessanten Bestimmungsabende und lernen Sie die
faszinierende Welt der Pilze kennen. Wir heissen Sie herzlich willkommen.
Neuigkeiten und Informationen zum Verein finden Sie auf unserer Homepage.

www.pilzverein-einsiedeln.ch

 

Freier Eintritt - Türkollekte
Theaterbeiz

Kindertheater
Freitag, 20.09.2019 – Sonntag, 29.09.2019
2019

Ronja Räubertochter - Kinder- und Jugendtheater Sapperlot

Aufführung 20.-22. und 27.-29. September im Chärnehus


Kinder- und Jugendtheater Sapperlot präsentiert:

Ronja Räubertochter

nach dem Roman von Astrid Lindgren

 
Aufführung 
Freitag, 20. September 19.00 Uhr                                                                      
Samstag, 21. September 17.00 Uhr
Sonntag, 22. September 17.00 Uhr
   
Freitag, 27. September 19.00 Uhr
Samstag, 28. September 17.00 Uhr
Sonntag, 29. September 17.00 Uhr
 
Ort Chärnehus, Kornhausstrasse 12, 8840 Einsiedeln

Freier Eintritt - Türkollekte am Schluss der Vorstellung

Ticket-Reservationen ab 1. September auf www.chaernehus.ch
An der Abendkasse sind noch einige nicht nummerierte Plätze verfügbar.
Reservationen eine Stunde vor Vorstellungsbeginn unter Telefon 055 412 76 46.

Die Theaterbeiz ist vor und nach der Vorstellung geöffnet.
Es gibt Getränke, Speisen für kleine und grosse Räuber, sowie die berühmten Sapperlot-Spiessli.

Ronja Flyer

Regie: Nora und Felicitas Gassner
Bühnenbild: Fredi Trütsch
Kostüme und Requisiten: Kathrin Widmer und Markus Brändle
Plakat, Flyer: Simone Trütsch
Licht: Sandro Schönbächler
Produktion: Beat Ruhstaller
Theaterbeiz: Chris Feger und Esther Trütsch

Es spielen: Elias Lüthi, Elea Rath, Lena Lüthi, Michaja Rath, Noreya Marty,
Nevlin Marty, Rhenia Unternährer, Ramona Aeberhard, Silas Birchler,
Salome Lüthi, Victoria Schönbächler



„In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge, ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken in ihre Höhlen und Schlupfwinkel verkrochen.“
So beginnt der Roman von Astrid Lindgren. In dieser Nacht wird nicht nur Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, geboren, nein auch Borka, der zweite Räuberhauptmann im Mattiswald wird Vater eines Kindes, Birk. Und noch ein drittes Ereignis passiert in dieser Nacht: Das Gewitter ist so heftig, dass ein Blitz die uralte Mattisburg in zwei Hälften geteilt hat.
Nun beginnt die Geschichte von Ronja, ihrem Leben in der Burg und im Mattiswald und die Begegnung mit Birk, die nicht nur ihr Leben, sondern auch das der beiden verfeindeten Räuberbanden durcheinanderwirbelt. Da sind auch noch die Landsknechte, die die Räuber endlich aus dem Wald vertreiben möchten.


Wir danken herzlich für die Unterstützung!
          

Vernissage
Mittwoch 6.11.19
18.00 - 22.00 Uhr

 

Externer Veranstalter
Mittwoch, 06.11.2019 – Sonntag, 17.11.2019
2019
14.00 - 20.00 Uhr

David Flury

Bilder-Ausstellung

Über mich:

Ich, David Flury, bin 1955 geboren. Nach der Schule machte ich eine Lehre als Forstwart. Im Alter von 19 Jahren, beeinflusst durch meine Eltern die beide künstlerisch tätig waren, begann ich mich mit der Kunst auseinander zu setzen.

1976 heiratete ich Beatrice Jud und wir wanderten aus nach Schweden, wo ich während fünf Jahren als Forstwart tätig war. Seit 1981, zurückgekehrt in die Schweiz, lebe ich mit meiner Frau in Gross bei Einsiedeln. Wir haben vier erwachsene Kinder und dreizehn Enkel.

Seit 1982 bin ich freischaffender Künstler. Meine Liebe zum Wald habe ich aus dem Beruf in mein künstlerisches Schaffen übertragen.



Über mein Schaffen:

Grundsätzlich ist es mir ein Bedürfnis zu malen, mich auszudrücken in Bild und Musik. Wenn ich mit der Harfe oder Gitarre musiziere lasse ich meiner Fantasie freien Lauf. Was daraus entsteht ist für mich Seelenmusik, es erfreut das Herz. Beim Malen brauche ich eine gute Vorlage für ein gutes Resultat. Manchmal ist es eine von mir gemachte und bearbeitete Fotografie oder direkt in der Natur. Nach einem Gebet zu Jesus dem Schöpfer aller Kreativität beginne ich. Zuerst ohne grosse Begeisterung, doch irgend wo im Bild packt es mich, meistens dort wo das Licht auf die dunklen Stellen fällt. Symbolik pur für mein Leben. Hoffnung für jeden der nur schwarz sieht.

Atelier Flury





















 

Was bisher geschah ...

Sehen Sie, was im Chärnehus los war.
Chärnehus Impressionen
Kulturverein Chärnehus, 8840 Einsiedeln